Vier Verbände unter einem Dach:
TGA-Repräsentanz Berlin eröffnet

FGK, BDH, BTGA und RLT-Verband verstärken mit gemeinsamem Hauptstadtbüro ihre Präsenz im politischen Berlin – Parlamentarische Staatssekretärin begrüßt Engagement der Verbände

Berlin, 19.02.2014 – Rund 70 hochrangige Gäste aus Politik, Medien und der TGA-Branche feierten am 18. Februar 2014 im Haus der Bundespressekonferenz die Eröffnung der TGA-Repräsentanz Berlin. Mit dem Fachverband Gebäude-Klima e. V. (FGK), dem Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e. V. (BDH), dem Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e. V. (BTGA) und dem Herstellerverband Raumlufttechnische Geräte e. V. (RLT-Verband) sind somit erstmals führende Verbände der TGA gemeinsam unter einem Dach in der Hauptstadt vertreten. Die Verbände wollen so ihre persönliche Präsenz auf Bundesebene verstärken und die gesamte politische Kommunikation bündeln und intensivieren.

Die Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Rita Schwarzelühr-Sutter, begrüßte in ihrem Grußwort den Schritt der Verbände: „Es ist wichtig, einen zentralen Ansprechpartner vor Ort zu haben, der mit einer Stimme spricht und ebenso ist es bedeutend, dass Fragen und Anliegen rund um die Gebäudeenergieeffizienz künftig an die TGA-Repräsentanz gerichtet werden können“, sagte Schwarzelühr-Sutter. Zudem würdigte sie die Bedeutung der „innovativen Branche“ nicht nur für die Energiewende, Wachstum und Beschäftigung, sondern auch für ein komfortables und gesundes Lebensumfeld der Menschen in Deutschland.

Günther Mertz, Geschäftsführer der eigens gegründeten TGA-Repräsentanz Berlin GbR, sprach von einem wichtigen Schritt für die gesamte Branche. „Um die insbesondere im Zuge der Energiewendediskussion gestiegene Bedeutung der Branche und den damit verbundenen Ansprüchen der Politik gerecht zu werden, ist es unabdingbar, in Berlin die Schlagkraft der TGA-Verbände zu erhöhen“. Er dankte den Mitgliedern und Führungsgremien aller vier Verbände für ihre Unterstützung und ihr Vertrauen. BTGA-Präsident Josef Oswald, FGK-Vorstand Prof. Ulrich Pfeiffenberger, BDH-Hauptgeschäftsführer Andreas Lücke und der ehemalige RLT-Verbandsvorsitzende Robert Baumeister folgten in ihren Grußworten der Bewertung ihrer Vorredner und hoben insbesondere die hohe Bedeutung der TGA zur Steigerung der Gebäudeenergieeffizienz hervor.


Bildunterschrift: Symbolische Schlüsselübergabe zur Eröffnung der TGA-Repräsentanz Berlin. V.l.n.r.: Andreas Lücke, Hauptgeschäftsführer BDH; Robert Baumeister, ehemalig. Vorsitzender RLT-Herstellerverband; Rita Schwarzelühr-Sutter MdB, Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit; Josef Oswald, Präsident BTGA; Günther Mertz, Geschäftsführer TGA-Repräsentanz Berlin, FGK, BTGA, RLT-Herstellerverband; Prof. Ulrich Pfeiffenberger, Vorstand FGK. Weitere Fotos auf Anfrage.


Über den Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e. V.
Die im Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e. V. (BDH) organisierten Unternehmen produzieren Heizungssysteme wie Holz-, Öl- oder Gasheizkessel, Wärmepumpen, Solaranlagen, Lüftungstechnik, Steuer- und Regelungstechnik, Klimaanlagen, Heizkörper und Flächenheizsysteme, Brenner, Speicher, Heizungspumpen, Lagerbehälter, Abgasanlagen und weitere Zubehörkomponenten. Die Mitgliedsunternehmen des BDH erwirtschafteten im Jahr 2013 weltweit einen Umsatz von 13 Mrd. Euro und beschäftigten rund 67.300 Mitarbeiter. Auf den internationalen Märkten nehmen die BDH-Mitgliedsunternehmen eine Spitzenposition ein und sind technologisch führend.

Über den Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e. V.
Der Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e. V. vereinigt als Dachverband industriell ausgerichtete, Anlagen erstellende Unternehmen der Gebäudetechnik mit eigenen Ingenieurkapazitäten. Die BTGA-Organisation besteht aus 8 Landesverbänden sowie Direkt- und Fördermitgliedern und umfasst rund 500 groß- und mittelständische Betriebe mit etwa 40.000 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von rund 7,6 Milliarden Euro. Schwerpunkte der Verbandsarbeit liegen in den Bereichen Technik, Berufsbildung, Tarif- und Sozialpolitik, Wirtschaft, Recht sowie Öffentlichkeitsarbeit.

Über den Fachverband Gebäude-Klima e. V.
Der Fachverband Gebäude-Klima e. V. vertritt als führender Branchenverband der deutschen Klima- und Lüftungswirtschaft die Interessen seiner Mitglieder gegenüber den Marktpartnern, der Politik, der Wirtschaft, den Normungsinstitutionen und der Wissenschaft. Mit einer intensiven politischen Kommunikation nimmt der Verband Einfluss auf ordnungsrechtliche Vorgaben sowie auf Normen aus dem relevanten Bereich der Technischen Gebäudeausrüstung. Die ca. 300 Mitglieder des FGK beschäftigen rund 47.000 Mitarbeiter und erwirtschaften einen Umsatz von etwa 7,1 Milliarden Euro pro Jahr.

Über den Herstellerverband Raumlufttechnische Geräte e. V.
Im Herstellerverband Raumlufttechnische Geräte e. V. sind derzeit 22 führende Hersteller und Anbieter von RLT- und Klimazentralgeräten organisiert. Neben der aktiven Normungsarbeit gibt der Verband Richtlinien und technische Berichte heraus, die einen maßgeblichen Einfluss auf die Anforderungen und die Entwicklung der RLT-Zentralgeräte haben. Das zertifizierte Prüfzeichen mit der Energieeffizienzklasse A+ gewährleistet den Einsatz eines energetisch optimierten RLT-Gerätes.


Pressekontakte
FGK und RLT-Herstellerverband: Daniel Hörer, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, +49 7142 78 8899-14
BTGA: Harald Talarczyk, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, +49 228 94917-32
BDH: Frederic Leers, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, +49 2203 93593-20

 

Download:

Pressemitteilung im PDF-Format

Pressefoto (zur Berichterstattung frei)

 

Suche

Kontakt


TGA-Repräsentanz Berlin GbR
Haus der Bundespressekonferenz
Schiffbauerdamm 40
Raum 6101
10117 Berlin


Tel.: +49 (0)30 20 60 88 87-0
Fax: +49 (0)30 20 60 88 87-99
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

twitter-link