Europäischer Rat versagt 
bei Energieeffizienz

Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union haben sich im Europäischen Rat auf ein unverbindliches Energieeffizienzziel von 27 Prozent verständigt. Dazu erklärt der Geschäftsführer der Repräsentanz der Verbände der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) Berlin Günther Mertz:

Berlin, 24.10.2014 – Die Verbände der Technischen Gebäudeausrüstung sind von den ambitionslosen Schlussfolgerungen des Europäischen Rates zur Energieeffizienz enttäuscht. Der Europäische Rat hat bei der Festsetzung der Ziele zur Energieeffizienz versagt.

Zur Stärkung der Energieeffizienz als wesentliche Säule der europäischen Energie- und Klimapolitik wäre es wichtig gewesen, sich auf ein verbindliches Energieeffizienzziel von mindestens 30 Prozent zu verständigen. Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union hätten durch verbindliche Maßnahmen an dieses Energieeffizienzziel gebunden werden müssen. Diese Forderungen haben die Verbände der Technischen Gebäudeausrüstung bereits in ihrem gemeinsamen Positionspapier „Energieeffiziente Gebäude und Technische Gebäudeausrüstung“ erhoben.

Allein im Gebäudebereich könnte ein Großteil der in Europa eingesetzten Energie eingespart werden. Die dafür notwendigen Effizienztechnologien wie moderne Heizungs-, Klima-, Lüftungs- und Warmwasserbereitungssysteme stehen bereits heute zur Verfügung. Die Erhöhung der Energieeffizienz ist daher keine Frage des Könnens, sondern des Wollens. Mit der Entscheidung des Rates wurde eine große Chance für mehr Klimaschutz, mehr Versorgungssicherheit und höhere Wettbewerbsfähigkeit der EU vertan.

Download:

Pressemitteilung im PDF-Format

Positionspapier „Energieeffiziente Gebäude und Technische Gebäudeausrüstung“ im PDF-Format

Suche

Kontakt


TGA-Repräsentanz Berlin GbR
Haus der Bundespressekonferenz
Schiffbauerdamm 40
Raum 6101
10117 Berlin


Tel.: +49 (0)30 20 60 88 87-0
Fax: +49 (0)30 20 60 88 87-99
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

twitter-link