"Dicke Luft im Niedrigenergiehaus?"

Abgeordnete des Deutschen Bundestages und des Abgeordnetenhauses von Berlin folgten Ende Februar der Einladung zum Parlamentarischen Abend der Repräsentanz der Verbände der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA). Die politische Diskussion des Abends drehte sich um das Spannungsfeld zwischen Energieeffizienz und Behaglichkeit. Aufgrund der aktuellen politischen Entwicklungen wurde auch das Thema steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung intensiv diskutiert.

 

Professor Uwe Franzke bei seinem Vortrag während des Parlamentarischen Abends der TGA-Repräsentanz im Haus der Bundespressekonferenz (Foto: Kristian Barthen)

 

Professor Uwe Franzke vom Institut für Luft- und Kältetechnik Dresden sprach in seinem Vortrag "Dicke Luft im Niedrigenergiehaus?" über die Herausforderung, in luftdichten Gebäuden ein angenehmes und gesundes Raumklima sicherzustellen. Schließlich verbringt der Mensch mehr als 80 Prozent seiner Lebenszeit in geschlossenen Räumen - zu Hause, in der Schule oder im Büro. Die moderne Technische Gebäudeausrüstung ist in der Lage, die Brücke zwischen nachhaltigen, energieeffizienten oder sogar klimaneutralen Gebäuden und den Bedürfnissen der Bewohner und Nutzer zu schlagen.

Über den Status und die Herausforderungen der Wärmewende sprachen anschließend Andreas Lücke, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Heizungsindustrie (BDH), und Günther Mertz, Geschäftsführer der TGA-Repräsentanz Berlin.

{gallery}meldungen/parlament_abend{/gallery}

alle Fotos: Kristian Barthen

 

Suche

Kontakt


TGA-Repräsentanz Berlin GbR
Haus der Bundespressekonferenz
Schiffbauerdamm 40
Raum 6101
10117 Berlin


Tel.: +49 (0)30 20 60 88 87-0
Fax: +49 (0)30 20 60 88 87-99
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

twitter-link